Nomadenleben: Basics für das tägliche Überleben

Es gibt ja Leute die behaupten, ich würde manchmal ein „Hallo!“ vergessen und gleich die Frage aller Fragen stellen: „Haben Sie WLAN?“ Eine Verbindung ist aber nun einmal essenziell, wenn Internet und Arbeit direkt miteinander verknüpft sind. Und leider ist es global gesehen vor allem in Europa immer noch nicht selbstverständlich, dass es tatsächlich kostenfreies (!) WLAN gibt und das dann auch noch schnell genug ist, damit ich mich wohlfühle. Abgesehen vom kostenfreien (!) WLAN gibt es noch weitere Basics, bei denen es keine Kompromisse gibt:

 

Stromversorgung

Hier ist die Situation tatsächlich ganz okay. Im Notfall muss man halt mal eine Lampe oder ein Haushaltsgerät ausstöpseln, um Laptop oder Smartphone aufzuladen. Schwierig wird es an Orten, wo ganz bewusst Steckdosen abgeklebt oder überspachtelt wurden, damit dort ja niemand kostenfrei Strom abzwackt. Komischerweise sehe ich so etwas oft in Bäckereien mit Imbiss-Angebot. Dann wird halt woanders gebruncht. In Großstädten hat man ja die Auswahl.

 

Sanitär-Anlagen

Auch, wenn das Geschäftsmodell von Sanifair häufig kritisiert wird, weil ein Grundbedürfniss wie der notwendige Toilettengang nichts kosten sollte – so eine garantiert saubere Toilette ist schon eine super Sache. Nebenbei bekommt der Reisende ja auch noch Zugang zu Waschbecken, Spiegel, Seife und Desinfektionsspray. Letzteres eignet sich super, um mal eben viel benutzte Bildschirme zu reinigen. Zähneputzen geht auch immer und aus mancher Bahnhofstoilette habe ich schon spontan ein Kosmetikstudio oder eine Umkleide gemacht, wenn ich anschließend einen Termin hatte.

Noch empfehlenswerter als Bezahl-Örtchen sind übrigens Toilettenanlagen in Flughafenbereichen, die aktuell nicht stark frequentiert sind. Geputzt werden die eh regelmäßig und mit etwas Glück kann man sich nach einem Langstreckenflug mal ein halbes Stündchen dort einnisten, bis man wieder frisch aussieht und gut riecht.

An dieser Stelle ein kleiner Aufruf an alle, die Duschkabinen anbieten: BITTE stellt auf Kreditkartenzahlung um! Besonders am Frankfurter Flughafen. Wer schleppt denn bitte Euro-Stücke durch die Welt, weil man ja potenziell auf dem Rückflug duschen wollen würde – vielleicht? Und was ist eigentlich mit den Lounges der Deutschen Bahn? Warum kann man da nicht duschen? Das würde Bahnfahren tatsächlich noch eine Nummer attraktiver machen. Besonders, wenn’s mal wieder länger dauert, oder die Klima-Anlage ausfällt. Bitte nachrüsten!

Orte, an denen man sonst gut duschen kann:

  • Co-Working Spaces
  • Flughafen-Lounges (ggf. online nach Gratis-Angeboten suchen)
  • Schwimmbäder
  • Fitness-Studios (nach kostenfreiem Tagesticket fragen!)
  • 3-Stunden Buchung im Hotel (z.B. über ByHours)

 

Die Assel, wohnt übergangsweise in einer Umzugskiste. Durfte aber auch schon mal duschen… bzw. Waschmaschine fahren.

 

Waschmaschine & Trockner

Interessanterweise war das Hotel, in dem ich in Hongkong übernachtet habe, extrem gut auf Digitale Nomaden vorbereitet und hat damit auch Werbung gemacht. Entsprechend gab es auch einen Waschbereich als Ergänzung zum teuren Hotel-Wäscheservice. Eigentlich kenne ich so etwas nur aus Hostels, die eigentlich immer einen recht großen Waschraum haben. Ich habe schon kurz vor dem nächsten Flug noch mal eben eine Runde Sportsachen inklusive Turnschuhe in die Maschine geworfen – und ich bin mir sicher: meine Mitreisenden waren dafür dankbar.

Grundsätzlich nehme ich nichts mit, was nicht für Waschmaschine und Trockner geeignet ist. Das führt zu kleinen Einschränkungen bei der Klamotten-Auswahl, macht das Leben auf Reisen aber wesentlich entspannter und wohlriechender. Nur eine Waschmaschine hilft aber leider nicht weiter, denn in den meisten Zimmern gibt es nicht ausreichend Bügel, Haken und Halterungen, um die ganze Wäsche dann einigermaßen ordentlich zu trocknen.

Bietet das Hotel keine Waschecke an, bleibt der Gang zum Waschsalon. Und die Hoffnung, dass es dort Steckdosen und WLAN gibt.

 

Work & Travel Disclaimer

Während meiner Reise arbeite ich ganz normal weiter. Man kann mich für Vorträge, Workshops und Management Trainings buchen, oder Projekt-Unterstützung anfragen. Auch die verschiedenen Projekte der cdt digital GmbH werden fortgesetzt.