Generationen-Konflikt Digitalisierung

Ihre Firma verfügt über eine gesunde Personal-Struktur? Sie beschäftigen sowohl Mitarbeiter mit langjähriger Erfahrung, als auch junge Berufseinsteiger? Herzlichen Glückwunsch! Dann haben Sie alles richtig gemacht. Aber Vorsicht, wenn es daran geht, eine neue Software-, Cloud- oder Datenbank-Lösung einzuführen. Berücksichtigt Ihr Change Prozess den Faktor Mensch?

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie die Technik-affine junge Generation unterfordern und die erfahrenen Mitarbeiter nicht ausreichend schulen, was zu Konflikten im Team führen kann. Warum? Weil wir Jungen die erste Generation sind, die mit Smartphones, iPad und Internet ganz selbstverständlich aufgewachsen ist. Die Nutzung von digitalen Features und Social Media Kanälen ist für uns das Normalste auf der Welt. Uns in Kollegen hineinzuversetzen, die mit einfachsten Anwendungen Schwierigkeiten haben, fällt uns schwer.

 

,,,,
Bild: beeboys, Fotolia

 

Während viele Führungskräfte immer noch denken, die Digitale Transformation eines Unternehmens lasse sich mit Hilfe eines digitalen Overlays meistern, wissen wir jungen Menschen schon lange, dass die Digitalisierung die Grundstrukturen unseres Lebens beeinflusst. Für Unternehmen bedeutet dies: Es braucht eine Digitale Kultur – als Grundlage, nicht als Spaß-Projekt! Damit einher gehen auch einschneidende soziale Veränderungen. Doch nur, wer sich auf diese beiden Aspekte einer Digitalen Transformation einlässt – neue Technologien einsetzt und seine Organisationsstruktur an die neuen Herausforderungen anpasst – wird sein Unternehmen in die Digitale Zukunft führen.

Gerade die sozialen Aspekte verursachen bei vielen Menschen diffuse Ängste und führen dazu, dass so manche Führungskraft den Transformations-Prozess im Unternehmen am liebsten so langsam wie möglich gestalten oder gleich ganz verschieben würde. Immerhin steht immer auch die Frage im Raum, ob alle Arbeitskräfte – auch im Management – in einem digitalisierten Unternehmen überhaupt noch benötigt werden. Doch zählt technische Begeisterung mehr als jahrelange Berufserfahrung? Nein, sicher nicht! Nur die Zusammenarbeit von Mensch und Computer führt zu optimalen Ergebnissen. Ebenso wie die Kombination von Berufserfahrung und technischem Knowhow. Geben Sie Ihren erfahrenen Mitarbeitern die Möglichkeit ihr Wissen zu Digitalisierung, Datenbanken, Apps und Social Media stetig zu erweitern. Für den Frieden im Team und den Erfolg Ihrer digitalen Strategie!

Weiterlesen: Digitales Geschäftsmodell oder Digitale Transformation?

Der Beitrag hat Ihnen gefallen und Sie möchten am Thema dranbleiben? Jetzt den Digitalisierung jetzt! Newsletter abonnieren oder die Facebook-Seite liken!